Drohne - Teil 1 Drohne - Teil 2 Drohne - Teil 3
Drohne - Teil 1

Einsatz für die Drohne

Die Drohne eröffnet neue Blickwinkel – die Umgebungslandschaft kann so in einem besonders hohen Detailgrad widergegeben werden.

Einsatz für die Drohne

Die A 59 zwischen den Autobahndreiecken Bonn-Nordost und Sankt Augustin-West soll von sechs auf acht Fahrspuren ausgebaut werden. Zur Erfassung der Umgebung kam die hauseigene Drohne der V-KON.media zum Einsatz. Mit Hilfe der Bordkamera können Detailbilder für den Bau des Modells erzeugt werden.


Die Drohne eröffnet neue Blickwinkel: Die Aufnahmen aus der Vogelperspektive bieten Sicht auf Strukturen und Details, die nur von oben erkennbar werden oder vom Boden aus unzugänglich sind.


Die Umgebungslandschaft kann so in einem besonders hohen Detailgrad widergegeben– von Flora und Fauna bis hin zur Bebauung. Für das Projekt ist das bedeutsam, denn beim Ausbau der A 59 ist die zum Teil dichte Bebauung eine besondere Herausforderung für die Planer. Eine direkt an die Autobahn einseitig angrenzende Bahntrasse begrenzt die Erweiterungsmöglichkeiten.


Die Visualisierung zeigt, wie sich das A 59-Teilstück zukünftig in Richtung Rhein hin ausweitet und die Streckenführung später aussehen wird. Sechs Wohnhäuser, die unmittelbar neben der Autobahn liegen, müssen nach jetziger Planung für den Ausbau der Fahrspuren weichen. Der Mittelstreifen muss verlagert wie auch Zu- und Ausfahrten verschwenkt werden.


Besonders wichtig ist die Vergleichsmöglichkeit der verschiedenen Ausbaustufen der Planung. Diese sind in VISMO interaktiv schaltbar. Mit dem 3D-Modell überprüft der Auftraggeber auch die Funktionalität der Beschilderung.