3D-Visualisierung Ultranet Philippsburg - Vorschau Teil 1 3D-Visualisierung Ultranet Philippsburg  - Vorschau Teil 2 3D-Visualisierung Ultranet Philippsburg - Vorschau Teil 3
3D-Visualisierung Ultranet Philippsburg - Teil 1

Ein Konverter für die Stromautobahn

"Die Visualisierung der V-KON.media hilft uns dabei maßgeblich aufzuzeigen, wie sich der Konverter später in die Landschaft einfügen könnte."
Maria Dehmer, Projektsprecherin Ultranet bei TransnetBW

Ein Konverter für die Stromautobahn

In der Nähe von Philippsburg (Baden-Württemberg) soll in einigen Jahren eine Konverterstation entstehen. Sie ist Teil des Netzausbauprojektes Ultranet, einer der großen Gleichstromverbindungen von Nord nach Süd, die die Energiewende in Deutschland möglich machen sollen.


Ultranet wird über eine Strecke von 340 Kilometern 2000 Megawatt Strom von Osterath nach Philippsburg (oder umgekehrt) übertragen. An den Endpunkten dienen Konverterstationen dazu, Gleich- in Wechselstrom und umgekehrt zu transformieren.


Die TransnetBW, einer der beiden Vorhabenträger von Ultranet, sucht seit 2014 für den südlichen Konverter einen möglichen Standort. Nach einer umfangreichen Analyse und einem mehrmonatigen Dialogprozess wurde in diesem Frühjahr das Ergebnis in der Öffentlichkeit präsentiert. Auf Infomärkten und in Bürgersprechstunden konnte sich die Bevölkerung im nördlichen Landkreis Karlsruhe ein Bild davon machen, welchen Standort TransnetBW als geeignetsten herausgefiltert hatte. Die Untersuchungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.


"In unseren Veranstaltungen möchten wir der Bevölkerung erklären, warum die von uns derzeit priorisierte Fläche besonders geeignet ist und wie wir zu dieser Einschätzung gekommen sind", sagt Maria Dehmer, Projektsprecherin Ultranet bei der TransnetBW: "Die Visualisierung der V-KON.media hilft uns dabei maßgeblich aufzuzeigen, wie sich der Konverter später in die Landschaft einfügen könnte."